Frauen sind die besseren Investoren, haben aber weit weniger Geld. Wie passt das zusammen? Erst einmal möchte ich dir erklären, warum ich mich, als Mann und unabhängiger Anlageberater, beflügelt fühle, diesen Artikel zu schreiben.

 

Hierzu gehören zum einen meine Recherchen und zum anderen meine simplen Beobachtungen, aus meiner täglichen Arbeit, als Investmentberater und Finanzcoach.

 

Statistisch untermauerte Ungleichheiten

Kommen wir zuerst zu meinen Recherchen. Anbei findest Du drei wichtige Punkte,
die heutzutage leider immer noch laut Statistiken Fakt sind:

  1. Die Prozentzahl an Frauen, die in Deutschland an der Börse handeln, beläuft
    sich auf knapp 10 %. Das ist, im Vergleich zu den Männern, mehr als die Hälfte
    weniger.
  2. Frauen besitzen in diesem Land ca. 31 % weniger Vermögen als die Männer.
  3. Ihre Rente beläuft sich im Schnitt auf circa 800 €, was immer noch deutlich unter der Armutsgrenze liegt.
  4. Die Altersarmut liegt wesentlich höher bei den Frauen. 2016 waren es knapp
    16 %, während die Prognosen für 2036 bei knapp 30 % aller über 67-jährigen
    Frauen liegt.

 Angesichts dieser Tatsachen wird ersichtlich, dass moderne Frauen im eigenen Interesse daran etwas ändern sollten. Zumal sie statistisch gesehen über mehr Zeit verfügen, das erwirtschaftete Vermögen genießen und Gutes damit anstellen können.

Warum sind Frauen die besseren Investoren?

Ich finde, das sind alarmierende Zahlen. Zumal die meisten Frauen, die ich kenne, die wesentlich besseren Investoren sind, als die meisten Männer, die ich kenne. Dies ist auch statistisch erfasst worden, denn Frauen sind als Investoren wesentlich souveräner und die entspannteren Investoren und damit auch langfristig erfolgreicher als die Männer. Sie reagieren nicht panisch auf kurzfristige Trends und Schwankungen und verfolgen langfristige Ziele und ihre Anlagestrategie ist weniger Risiko-affin. 

Die Datenplattform Openfolio wertet regelmäßig aus, wie amerikanische Anleger abschneiden. In 2016 haben weibliche Investoren männliche zum dritten Jahr in Folge übertroffen. Bei der Untersuchung von 60.000 Nutzern hat die Plattform herausgefunden, dass in 2015 weibliche Anleger 0,4 Prozent mehr Rendite machten als männliche. In 2015, einem schlechten Markt für den Aktienmarkt, verloren Frauen 2,5 Prozent, Männer hingegen knapp vier Prozent.”  – Deutsche Welle (Quelle)

 

Warum sind also so wenig Frauen an der Börse investiert und haben generell weniger Vermögen als die Männer? Ich denke einen Hinweis finden wir in unserer gesellschaftlichen Denkweise und somit auch in der Erziehung unserer Kinder.

So hat eine weitere Studie bewiesen, dass Jungs unter den Heranwachsenden wesentlich mehr Taschengeld bekommen als Mädchen. Eine Studie aus 2009 fand mit 10.000 Befragten im Alter von 9 bis 14 Jahren heraus, dass in der vierten Klasse der Unterschied des Taschengeldes am gravierendsten ist. Während die Jungs ein durchschnittliches Taschengeld von 16,25 € bekamen, lagen die Mädchen nur bei 11,94 €. Mit zunehmendem Alter, also in der siebten Klasse, verringerte sich der Unterschied von 22,24 € für Jungs zu 20,82 € für die Mädchen. Allerdings ist dies immer noch ein deutlicher Unterschied und Chancenungleichheit.

 

Wenn wir also durchschnittlich in unsere Gesellschaft den Mädchen schon weniger Taschengeld als den Jungs zur Verfügung stellen, könnte man davon ableiten, dass auch der Umgang mit Geld dadurch weniger trainiert wird. Die Priorität, wer das Geld bekommt, sollte gleich verteilt sein.

 

Gleichzeitig scheint es so zu sein, dass in vielen Familien immer noch der Mann das Geld verwaltet. Egal ob aus Tradition, Religion oder weil es vielleicht in diesen Familien schon immer so war. Hier noch mal für alle aufgeschlossenen Männer, die diesen Artikel vielleicht auch lesen, Frauen sind die besseren Investoren, wenn man(n) sie lässt.

 

Aktiv den Weg zur finanziellen Freiheit einschlagen

Die Frauen dürfen sich hier auch auf jeden Fall zutrauen, das Ruder selbst in die Hand zu nehmen, ohne irgendjemanden, außer sich selbst, um Erlaubnis fragen zu müssen. Jeder einzelne auf dieser Welt, egal ob Frau oder Mann ist, hauptsächlich für eine einzige Person verantwortlich. Genau diese Person sitzt ziemlich nah bei dir.

 

Und Vorsicht, hier kommt einer meiner Lieblingssprüche, der nicht immer jedem gefällt: „Ist dir schon mal aufgefallen, dass wenn Du ein Problem hast, dass Du immer in der Nähe bist. D.h. es muss etwas mit dir zu tun haben.“

Also bist auch Du alleine verantwortlich für deine Zukunft. Viele Faktoren. Ereignisse und vorbestimmte Dinge haben einen Einfluss darauf, doch nur Du kannst Dein Leben leben. Dementsprechend kannst Du Dich auf das, was Du später mal vorhast vorbereiten, völlig unabhängig von deinem Startpunkt.

 

Spezielle Investments für Frauen zum Vermögensaufbau?

Und noch eine kurze Warnung. So sehr diesen Artikel für die Frauen ist, so gibt es kein spezielles Investment nur für Frauen. Genau so funktioniert der Vermögensaufbau für Frauen, genauso wie für Männer. Wichtig ist, welche Ziele jeder einzelne hat und danach gehend kann man eine passende Strategie gestalten. Also gibt es keine direkte Geldanlage für Frauen speziell, auch wenn das im Internet gerne beworben wird.

 

Und du musst nicht alles selber machen! Das hat nie jemand gesagt und das würde ich auch nie von jemandem erwarten. Jeder benötigt in seinem Leben irgendwann Hilfe und jeder kann sich Hilfe besorgen, oder zumindest danach fragen, bzw. bitten.

 

Ich, für meinen Teil freue mich immer ganz besonders, wenn ich Unternehmerinnen
dabei unterstützen kann, ihre Finanzen unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit einem selbstbewussten und selbstbestimmten Weg in ihre eigene Zukunft. Ohne Abhängigkeit, in einer guten Zusammenarbeit.

 

Auch aus dem Grund, weil ich die Defizite in meiner Arbeit als unabhängiger Anlageberater täglich beobachten kann und die Studienlage eine eindeutige Sprache spricht, habe ich mich veranlasst gefühlt, diesen Artikel zu schreiben. Ich hoffe, er hilft Dir weiter und macht Dir Mut,
dein eigenes Leben und finanzielle Freiheit in Deine Hand zu nehmen, sowie Dich zu trauen Deinen eigenen Weg zu gehen. Angefangen bei deinen Finanzen.

 

Wenn ich Dich als freier Anlageberater an dieser Stelle bei deinen Finanzen unter-
stützen oder beraten darf, dann mache ich das von Herzen gerne!

Höre gerne in meinen Podcast rein!