In diesem Artikel erfährst du, ob dein Traum vom Eigenheim Sinn macht oder nicht.

 

Als erste Antwort kann ich dir schon jetzt sagen „Es kommt drauf an“. Finanziell lohnt es sich in den meisten Fällen, wie ich finde, leider nicht, aber ein Traum ist ein Traum und darf erfüllt werden.

 

Ein Ferrari macht schließlich finanziell auch keinen Sinn, ist aber der Traum vieler Menschen. Man darf nur eines unterscheiden: Manche Ferraris sind geeignet für eine Wertanlage oder sogar eine Wertsteigerung. Manch andere sind es nicht und kosten nur Geld. Und wenn sie sich als Geldanlage eignen, sollte man sie nicht sehr oft fahren. Richtig?

 

Bleiben wir vorerst beim Traum.

 

Ich hatte mal ein Kundengespräch mit Sven, bei dem ziemlich schnell klar wurde, dass dieser sich ein Haus wünscht. Seine Eltern hatte nie viel zum Investieren gehabt und so wuchs er in einer Mietwohnung mit 50 Quadratmetern auf. Ebenso mit ganz vielen limitierenden Glaubenssätzen wie „ein Eigenheim ist nichts für unsere Familie“ oder „sowas können wir uns nicht leisten“. Um aus diesen Glaubensmustern rauszukommen, um nicht so zu leben wie seine Eltern, hat sich Sven einen Traum geschaffen. Den Traum ein Eigenheim zu haben. Denn wenn er das schafft, würde er ein anderes Leben führen als seine Familie.

 

Um sich diesen Wunsch zu erfüllen, hatte er sich jede Menge an Argumenten in seinem Kopf zurechtgelegt. Argumente, die es für ihn rechtfertigen, ein Haus zu kaufen, in einem überteuerten Markt, in einer Zeit, in der die Banken viele Sicherheiten haben wollen und in einer Phase in seinem Leben, in der das Geld auch gut für die Familie und deren Zukunft investiert hätte werden können.

 

Und auch wenn seine Argumente logisch und rational nicht die besten waren, so finde ich, hat er seinen Traum mehr als verdient. Denn das, was vorher noch passiert war, ist, dass er einen guten Job hatte, in dem er gut verdiente, und einen Lebensstandard erreicht hatte, der bereits seit längerem weit über dem seiner Eltern lag. Das bedeutet, sein Traum vom Eigenheim hatte ihn schon sehr viel weitergebracht, als seine Herkunft vermuten ließ.

 

Deshalb ist es so wichtig, einen großen Traum oder Wunsch zu haben! Wir haben alle Familien, Freunde oder Bekannte, von denen wir gelernt haben. Wenn dieses Lernen in der Vorstellung eingeschränkt ist, etwa mit „viel Geld kann man nicht ehrlich verdienen“ oder mit „unsere Familie hatte nie viel Geld“, ist es schwierig, aus diesen Glaubenssystemen rauszukommen und etwas anderes zu versuchen. Das bedeutet, wenn man nichts hat, was einen in eine andere Richtung katapultiert, bleibt man in dem Nest kleben, in dem man aufgewachsen ist. Und ganz wichtig: Das kann auch gut sein, wenn es einem dort gefällt! Jedoch schafft es nur ein Traum, Begeisterung, ein großes Ziel, einen aus dem bisherigen Klebstoff rauszukatapultieren. In unserem Beispiel hier ein Haus.

 

Jetzt hatte Sven vor mir bereits einen anderen Berater getroffen, den er um seine Meinung gefragt hat. Dieser kannte nur leider nicht die Vorgeschichte, weil er nicht nachgefragt hatte und konnte Sven sehr viele Argumente nennen, warum ein Hauskauf in dieser Zeit als Geldanlage keinen Sinn macht. So zum Beispiel:

 

  • Hohe Immobilienpreise.
  • Die Zinsen fressen das Kapital, je nach Beleihung.
  • Bei der Abzahlungsrate bleibt oft kein Geld mehr, um selbst noch was für die eigenen Ersparnisse wegzulegen.
  • Man ist erstmal nur verschuldet und mehr an sein Einkommen gebunden.
  • Während der Grund-Bodenwert steigt, erhöhen sich die Abnutzungskosten und Investitionen des Hauses.
  • Ein wirklicher Kapital-Gewinn bleibt oft aus.
  • Das Kapital ist in dem Haus gebunden, und es braucht oft einige Zeit, bis (bei einer guten Marktlage) das Haus im Falle der Fälle wieder verkauft werden kann.

 

Leider war dies nicht das, was Sven hören wollte. Ebenso wollte er sich von niemandem seinen Traum, der ihn so weit gebracht hatte, kaputt machen lassen. So musste der Berater unverrichteter Dinge wieder gehen, und Sven kaufte sich sein Eigenheim auf dem Land.

 

Der Berater hatte aber Recht!

 

Alles, was der Berater gesagt hatte, entsprach der Wahrheit, und das Geld hätte wesentlich besser investiert werden können als in ein Haus. Nach ein paar Jahren hätte Sven viel mehr Zeit und Geld für seine Familie gehabt. Jetzt steckt all sein Geld gebunden in seinem Haus auf dem Land und er muss jeden Tag lange arbeiten, um die Kredite zu finanzieren, um seinen Traum zu beschützen. Zusätzlich ist es gerade nicht möglich, etwas fürs Alter oder sonstige Ziele wegzulegen.

 

Was wäre die optimale Lösung gewesen?

 

Die optimale Lösung wäre gewesen, Sven erstmal ernstzunehmen und die Wichtigkeit seines Wunsches zu begreifen. Denn dass sich Sven ein Haus kaufen würde, war von vornherein klar. Und wenn klar gewesen wäre, dass Sven auf jeden Fall sein Haus bekommt, wäre er dem Berater gegenüber wahrscheinlich wesentlich entspannter gewesen und hätte sich vermutlich mehr Strategien angesehen. Vielleicht hätte man den Hauskauf ein paar Jahre nach hinten schieben können, um die Finanzierung der eigenen Versorgung anders zu gewichten. Vielleicht wäre dann sein Traum von mehr Zeit und Geld für die Familie da gewesen. Parallel.

 

Nur dadurch, dass der Berater nicht auf seinen Traum eingegangen ist, ihn also nicht respektiert hat, konnte keine vernünftige Beratung stattfinden.

 

Das, was ich jetzt mit dem Kunden mache, ist zu schauen, wie wir einfacher an den Rest seiner Ziele kommen. Das sind

 

  • mehr Zeit für die Familie,
  • finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit,
  • und ein frühestmöglicher Eintritt in die Rente.

 

Das werden wir verwirklichen, und er hat bereits einen genauen Plan bekommen, wann und wie er seine Ziele erreichen kann. Und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.

 

Zusammengefasst ist zu sagen, dass jeder Traum gelebt werden darf, der dich erfüllt oder dir weiterhilft. Gleichzeitig braucht es die richtige Struktur und Strategie dahinter, um deine Träume wahr werden zu lassen. Wenn du also finanzielle Ziele hast und noch nicht genau weißt, wie du dort hinkommst, schreib mir einfach eine E-Mail! Ich berate dich gerne und beantworte dir all deine Fragen.